Gute Website-Texte beginnen nicht mit „Herzlich Willkommen”

Höflich, aber nutzlos: „Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite”

Die ersten Wörter tragen in Web-Texten die größte Bedeutung. Für gute Website-Texte ist es enorm wichtig, dass sie ihre Funktion erfüllen. Sie sind die Schwelle, an der Besucher*innen blitzschnell entscheiden, ob sie eintreten oder nicht.

Mehr noch: Die ersten Wörter eines Web-Textes sind maßgeblich dafür, ob Menschen den Eingang zur Website überhaupt je zu Gesicht bekommen.

„Herzlich Willkommen” ist als Entrée gut gemeint. Leider ist es falsch geschrieben. Das Wort „willkommen” ist in dieser Fügung ein Adjektiv. Die schreibt man klein. Doch das ist buchstäblich das geringste Problem, wenn ein Website-Text so beginnt.

Die Phrase soll kundenfreundlich und einladend wirken, das ist löblich. Doch der Satz steht hier nicht auf einer Fußmatte. Dort stört die höfliche Floskel nicht. Denn sie hindert die Fußmatte nicht daran, ihre Hauptfunktion zu erfüllen, nämlich den Eintretenden den Dreck von den Schuhsohlen zu streifen. Ganz anders auf einer Internetseite. Hier sind die ersten Wörter entscheidend für den gesamten Content. Damit eine Website ihre Funktionen erfüllen und ihre Kommunikationsziele erreichen kann, gilt für den Beginn eines guten Website-Textes:

Lieber einzig als artig!

Gute Web-Texte sind etwas Besonderes. Sie fallen auf und machen neugierig. Weil sie sich von allen anderen unterscheiden und etwas Einzigartiges bieten. Im Marketing ist dieses Besondere bekannt als Alleinstellungsmerkmal oder USP (Unique Selling Proposition). Clever und klar auf den Punkt gebracht macht der USP neugierig auf mehr. Er wirkt wie ein Magnet, der Leser*innen in den Text hineinzieht.

Ein Alleinstellungs-Merkmal macht ein Unternehmen bzw. seine Leistungen unverwechselbar. Es …

  • gibt einer Marke ein einzigartiges Profil, indem es
  • den Unterschied zu allen anderen Anbietern hervorhebt. Dabei
  • berücksichtigt es die Zielgruppe und ihre Wünsche und
  • verspricht einen eindeutigen Kundennutzen.

Den Textbaustein „Herzlich willkommen auf unserer Homepage/Website/Internetseite” findet Google auf rund 3 Mio. Internetseiten. Ein Alleinstellungs-Merkmal ist er also definitiv nicht. Das wäre aber aus werblicher Sicht wichtig. Wie sollen sich Interessent*innen für ein Angebot entscheiden, wenn sie dieses nicht von jenem unterscheiden können?

Gute Website-Texte beginnen darum mit dem USP. Ganz besonders im Internet, denn:

Ein Blick genügt für den nächsten Klick

Wer zum ersten Mal eine Website besucht, scannt binnen Sekunden, was sie zu bieten hat. Blitzschnell schätzen Besucher*innen ein, ob sie hier fündig werden. Erkennen sie den Kundennutzen? Lohnt es sich, weiterzulesen? Welchen Vorteil hätte das? Falls der erste Eindruck nicht passt, ist der Gast mit einem schnellen Klick gleich wieder weg.

Farbe, Foto und Logo wirken auf den ersten Blick. Vom Content-Bereich lesen die meisten Website-Besucher*innen kaum mehr als die Headline und vielleicht noch den Anfang des ersten Textabsatzes, bevor sie entscheiden, ob sie bleiben oder sich weg klicken. Das zeigen Studien mit Eyetracking-Kameras.

Marketing-optimierte Website-Texte beginnen daher mit einem klar formulierten Nutzen-Versprechen. Austauschbare Phrasen oder hohle Höflichkeits-Floskeln spart man sich am besten ganz. Es gibt bessere Arten, echte Kundenorientierung zu zeigen: z. B. durch einen erkennbaren Mehrwert.

Wenn die ersten Worte einer Website nicht überzeugen, ziehen die meisten Besucher*innen sofort weiter.

Wenn die ersten Worte einer Website nicht überzeugen, ziehen die meisten Besucher*innen sofort weiter.

Auch Google findet gute Website-Texte besser

Keywords sind eines der Kriterien, nach denen Suchmaschinen Website-Texte analysieren und bewerten. Welche Keywords wie oft und an welchen Stellen im Text vorkommen, ist relevant für die Suchmaschinen-Optimierung (Search Engine Optimization, SEO). Dieser Faktor entscheidet mit darüber, ob und wie weit oben die Website in den SERP-Listen (Search Engine Result Pages) von Google & Co. erscheint.

Suchmaschinen erwarten, das wichtigste Keyword in der Pole-Position am Beginn des Textes zu finden. Welcher Website-Betreiber wünscht sich den Spitzenplatz in der SERP-Liste, wenn jemand „herzlich willkommen” googelt? Auf Anhieb fällt mir nur der Hersteller entsprechend bedruckter Fußmatten ein.

Für alle anderen lohnt es sich, zu fragen: Was tippen die Leute bei Google ein, die nach einem Angebot wie meinem suchen? Das kann ein einzelnes Keyword sein oder eine Keyword-Kette. Gut zu wissen: Je mehr andere diese Keywords auf ihren Websites verwenden, desto schwieriger ist es, die Konkurrenz bei der Suchmaschinen-Optimierung zu toppen. Darum kann es sinnvoll sein, eine etwas seltener gebrauchte Variation oder Kombination von Such-Begriffen zu wählen. Dann ist zwar die erreichbare Menge der Suchenden kleiner. Aber dafür ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, ein paar von ihnen tatsächlich zu erreichen.

Mit den gewählten Keywords beginnt ein guter SEO-Texter einen suchmaschinen-optimierten Web-Text. Geschickt streut der SEO-Profi sie immer wieder an strategischen Stellen wie Headlines und Zwischenüberschriften ein. Idealerweise so geschickt, dass es nicht aufgesetzt und konstruiert wird. Denn der Text soll ja auch für lesende Menschen attraktiv sein.

Tipp: für jede Unterseite der Website separate Keywords definieren. So lässt sich die Internetseite parallel für mehrere Zielgruppen bzw. verschiedene Keyword-Varianten optimieren.

Gute Website-Texte zu schreiben ist Handwerks-Kunst

Viele Unternehmer*innen, halten es für das Beste, ihre Web-Texte selber zu schreiben. Damit sie sicher sein können, dass die Internetseite ihren individuellen Stil und Charakter widerspiegelt. Doch damit ein Web-Text gut wird und seine Zielgruppe anspricht und überzeugt, ist beim Schreiben eine Menge zu beachten (s. auch: Tipps für gute Online-Texte). Viel mehr als korrekte Schreibweisen und höfliche Umgangsformen. Deshalb sind werbliche Web-Texte ein Job für (SEO-)Profis.

Flink und gewandt bedienen professionelle Texter*innen verschiedenste Werkzeuge. Gleichzeitig berücksichtigen sie sprachliche sowie Marketing- und SEO-Anforderungen. Was dabei rauskommt, wirkt anmutig und leicht. Doch es steckt viel konzentrierte Arbeit und handwerkliches Geschick darin.

Wünschst du dir gute Website-Texte, die all diese Kriterien erfüllen? Dir ist aber auch wichtig, dass sie den individuellen Charakter deiner Marke feinsinnig in Worte fassen? Dann bist du bei mir richtig. Kontaktiere mich. Zum Beispiel gleich hier per Mail: info@relephant.de.